Französisch

 

In unserer heutigen Zeit der fortschreitenden Globalisierung wird es immer wichtiger, eine oder besser noch zwei Fremdsprachen in Wort und Schrift zu beherrschen. Doch für welche Sprache sollte man sich außer Englisch möglichst entscheiden? Warum nicht Französisch? Gute Gründe sich für Französisch zu begeistern gibt es viele.

Französisch zu lernen ist zunächst ein Vergnügen, denn es handelt sich um eine schöne, reiche und melodiöse Sprache, die oftmals auch als Sprache der Liebe bezeichnet wird. Darüber hinaus ist Französisch die Weltsprache der Gastronomie, der Mode, des Theaters, der bildenden Künste, des Tanzes und der Architektur. Wer die französische Sprache beherrscht, hat Zugang zur Originalfassung der großen Werke der französischen und frankophonen Literatur, aber auch der Filme und Chansons. Französisch ist die Sprache von Victor Hugo, Molière, Edith Piaf, Jean-Paul Sartre, Alain Delon oder auch Omar Sy, François Cluzet, Zaz, Stromae und Marion Cotillard. Dank erster Französischkenntnisse lässt sich ein Urlaub in Frankreich noch mehr genießen, da sich durch die Verwendung der Landessprache die Herzen noch schneller öffnen.

Neben diesen vielleicht recht trivial erscheinenden Gründen gibt es noch eine Vielzahl anderer Beweggründe, sich für Französisch zu entscheiden. Neben historischen und kulturellen Gründen - Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Schweiz sind immerhin unsere direkten Nachbarn - sind es heute vor allem politische und ökonomische. Französisch ist eine der bedeutenden internationalen Sprachen: Ca. 200 Millionen Menschen weltweit sprechen Französisch. Französisch ist zugleich Arbeits- und Amtssprache in der UNO, der Europäischen Union, der UNESCO, der NATO, im Internationalen Olympischen Komitee, im Internationalen Roten Kreuz sowie in mehreren internationalen Gerichtshöfen. Hinzu kommt, dass Frankreich der wichtigste Handelspartner Deutschlands ist. Die Sprache des Nachbarlandes zu beherrschen ist hilfreicher, als Englisch als gemeinsame Sprache zu verwenden. Nach Englisch und Deutsch und vor Spanisch (!) ist Französisch die Sprache, die im Internet am dritthäufigsten verbreitet ist. Wer Französisch versteht, kann die Welt mit anderen Augen sehen, da er mit französischsprachigen Menschen auf allen Kontinenten kommunizieren und sich über die großen internationalen Medien in französischer Sprache (TV5, France 24, Radio France Internationale) informieren kann.

Da jeder Bürger der Europäischen Union das Recht hat, in jedem Mitgliedsland zu leben und zu arbeiten, eröffnet Französisch die Möglichkeit, sich in einem frankophonen Land niederzulassen, dort zu studieren oder zu arbeiten. Die Beherrschung dieser Sprache ist also ein weiterer Schlüssel zu wirklicher Mobilität innerhalb der EU.

Austausch

Für die Schüler, die Französisch ab Klasse 7 belegen, gibt es in der 9. Klasse einen 10-tägigen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Saint Erembert in St. Germain-en-Laye in der Nähe von Paris: www.saint-erembert.com. Im Schuljahr 2018/19 haben wir das 10-jährige Jubiläum dieses gelungenen Austauschs gefeiert.

Sowohl mit der Schule Saint-Erembert als auch mit einer weiteren Schule in Paris gibt es die Möglichkeit des Individualaustauschs: Schüler und Schülerinnen können zwischen vier Wochen und drei Monaten die Schule in Frankreich besuchen, und anschließend kommen die französischen Schüler*innen zu ihren Austauschpartnern und nehmen in der Theresienschule am Unterricht teil.

Französisch an der KTS

Ziel des Unterrichts in allen Klassenstufen ist es, die Sprachkenntnisse unserer Schülerinnen und Schüler kontinuierlich auszubauen, ihre Sprachkompetenz zu fördern und ihren interkulturellen Horizont zu erweitern. Französisch wird als 2. Fremdsprache ab Klasse 7c und als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 (für die Schüler*innen, die schon ab der 5. Klasse auf unsere Schule gehen) angeboten.

In der Oberstufe werden die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Fremdsprache in einem Grundkurs zusammengeführt. Außerdem gibt es eit dem Schuljahr 2010/11 einen Leistungskurs.