Schweigeminute für Samuel Paty

Am Montag, den 2. November fand um 11.15 Uhr europaweit an Schulen eine Schweigeminute zum Gedenken an den am 16. Oktober in einem Pariser Vorort ermordeten Geschichts- und Geografielehrer Samuel Paty statt. Die Theresienschule beteiligte sich ebenfalls daran, Lehrer*innen und Schüler*innen kamen aus diesem Anlass darüber ins Gespräch miteinander. Wir möchten unsere Solidarität mit Lehrkräften, die sich für ein demokratisches Miteinander einsetzen, zum Ausdruck bringen. Der Lehrer hatte in seiner Schule über das Grundrecht auf Meinungsfreiheit unterrichtet und hierbei Mohammed-Karikaturen aus der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ gezeigt. Er hatte seinen Schülerinnen und Schülern zuvor angeboten, den Blick abzuwenden, falls sie nicht mit den Zeichnungen konfrontiert werden wollten. An der Theresienschule ist es uns seit je her ein großes Anliegen, für Toleranz und Solidarität sowie gegen Gewalt und Extremismus zu werben.