Umfrage zum Thema Taschengeld

In der Klasse 5b wurde im Rahmen des Gewi-Unterrichts bei Herrn Kühler ein Fragebogen zum Thema Taschengeld entwickelt. Anschließend beantworteten die SchülerInnen die eigene Umfrage und schließlich wurden die sieben Fragen in Arbeitsgruppen ausgewertet. Dabei konnte folgendes festgestellt werden: Die meisten Schülerinnen und Schüler bekommen entweder zwischen 10 und 14 oder zwischen 15 und 20 Euro Taschengeld im Monat. Sie sind zu einem großen Teil mit der Höhe des Geldes zufrieden und müssen zumeist davon keine Schulsachen kaufen. Die Hälfte der SchülerInnen bekommt ihr Taschengeld wöchentlich, die andere Hälfte monatlich. Oma und Opa, gute Noten und besondere Hilfe im Haushalt gelten als weitere wichtige "Einnahmequellen" für die SchülerInnen. Über die Hälfte der Klasse versucht damit auch auf eine größere Anschaffung, wie z. B. ein Handy, zu sparen. Interessant ist, wofür das Taschengeld überwiegend ausgegeben wird: Ein Großteil landet in der schuleigenen Cafeteria. Darüber hinaus wird noch viel Geld für Süßigkeiten, Geschenke und Spielzeug ausgegeben.

zurück