ArchitekTOUR des Kunst-LK

Kreuz und quer durch Berlin bei strahlendem Sonnenschein – so erarbeitete sich am 29. Mai der LK-Kunst-Kurs mit Frau Zech die Architektur-Ästhetik vornehmlich des 20.Jh., indem sich die TeilnehmerInnen gegenseitig Gebäude von K.F. Schinkel bis St. Braunfels vorstellten. Mit dem „Klassiker“ und Wegbereiter der Moderne, Le Corbusier und seinem Unité d’Habitation, Typ Berlin begann die ArchitekTOUR am frühen Morgen am Olympiastadion. Ein Schwerpunkt der selbst ausgewählten Gebäude war das Hansaviertel bzw. die Architektur der 60-Jahre, zu der auch die Philharmonie von H. Scharoun zählt. Solitäre der Jahrtausendwende wie das Ludwig-Erhard-Haus, im Volksmund „Gürteltier“ genannt, der Potsdamer Platz und das Elisabeth-Lüders-Haus rundeten die informative TOUR an diesem warmen Sommertag ab.

zurück